• Blutkühlung in der Blutbank UK St. Pölten

    KundeNÖ Landeskliniken-Holding

    StandortSt. Pölten

    Baujahr2010

    AnlagenartBlutkühlung, Blutplasmakühlung, Laborkühlung

    Auf vier Ebenen erstreckt sich eine der modernsten Blutbanken/Blutspendeeinrichtungen Österreichs. Die Blutbank St. Pölten verfügt nicht nur über einen "state of the art" Spendebereich für Blut/Thrombozyten und über ein fortschrittlichstes Labor, sondern auch über technisch ausgereifte Medikamenten- und Blutkühlung, die auf dem neuesten Stand der Technik ist.

    Im Zuge des Neubaus der Blutbank in St. Pölten wurden drehzahlgesteuerte Verbundanlagen für die Normal- und für die Tiefkühlung realisiert. Über 8 Schraubenverdichter werden 4 Blutplasma-Tiefkühlzellen, 1 dreißig Quadratmeter große Blutkühlzelle, 1 Laborkühlzelle und 3 Zellenschränke für die Labor- und Blutlagerung betrieben.

    Nach dem Motto "jedes Arzneimittel ist nur so gut wie die Kühlung, die den jeweiligen Prozess unterstützt", wurden alle Labor- und Blutkühlsysteme ausfallsicher gebaut, über Spezialverdampfer werden Feuchtigkeit und Temperaturinhomogenität höchstmöglich gering gehalten. So konnten Temperaturhomogenität-Spitzenwerte von 4 °C +-1,3 Kelvin (gemessen über den gesamten Kühlinnenraum der Blutkühleinrichtung) und für Kühllagereinrichtungen sehr geringe Feuchtewerte von 55 %rf bis 60 %rf (bei 2 °C bis 6 °C) realisiert werden.

    Das ist von äußerster Wichtigkeit, da je nach Kühlgut, sehr unterschiedliche Anforderungen an das Kühlsystem gestellt werden. Während wir in der Gastro- und Lebensmittelbranche vor allem darauf achten, dem Kühlgut wenig möglichst Feuchte zu entziehen, galt es bei den Kühlanlagen der Blutbank des UK St. Pölten, eine höchstmögliche Entfeuchtung zu erzielen. Denn wer im Bereich der Medikamenten- und Blutkühlung Erfahrung hat, der weiß, dass erhöhte Luftfeuchte das Risiko einer Schimmelbildung im Lagerbereich erhöht. Die daraus weiterführenden Risiken wie Schimmel an Verpackung und Etikett, oder das Zusammenkleben von Verpackungen und Gebrauchsinformationen, können über die niedrigen Feuchtewerte minimiert werden.

    Alle Kalibrierungs- und Qualifizierungsarbeiten an den Labor- und Blutkühlanlangen, sowie an den Kühlgeräten (Blutkonservenkühlschränke, Blutplasmagefrierschränke, Laborkühlschränke), wurden von uns durchgeführt.

    Installation: Neubau Anlagenart: 2 stufige Verbundanlagen Verdichterfabrikat: Bitzer Kühlzellen: Viessmann Besonderheit: Ausführung der Kühlzellen in Edelstahl, Ausstattung der Zellenschränke mit stabilen und anwendungstechnisch praktikablen (Glas)-Türen, doppelt abgesicherte Kältetechnikkreisläufe.